Hussitenfest 2011
Hussitenfest 2011

Hussitenfest 2011

Das Hussitenfest 2011 in Bernau (bei Berlin).

In diesem Jahr war das Hussitenfest ungewöhnlicherweise schon am 1. Juniwochende. Man wollte es wohl nicht zu Pfingsten, was am 2. Juniwochende war, stattfinden lassen. Dieses Jahr war das 20. Jahr der Wiederaufnahme des Festes. Zu DDR-Zeiten fand der Umzug und das Fest nicht statt. Da sollte man doch meinen, dass dieses Jahr etwas Besonderes sein müsste, was sich im Festspektakel hätte niederschlagen müssen. Dem war aber nicht so. Die Eröffnungsveranstaltung hatte, wie letztes Jahr, ein neues Konzept. Leider erschien nicht einmal der Bürgermeister. Selbst die Menschen, die auf dem Steintorplatz die Eröffnung darboten, wurden vom Nichterscheinen des Bürgermeisters überrascht. Nach ca. 2 Minuten des Wartens kam ein stellvertretender Bürgermeister als "Harlekin" verkleidet und machte eine schlechte Figur im Spiel. Im Vorfeld der Eröffnung war das Konzept so geheim, dass einige Darsteller nicht zur Aufführung erschienen. Die Technik hatte auch ihre Tücken. Bei der Moderatorin, die durch die Eröffnung führte, fiel das Mikrofon oftmals aus, als sie sich dem Publikum zuwandte. Man konnte dann 2-3 Sätze eines Satzes verstehen. Es funktionierte jedoch, als sie sich umdrehte und dem Publikum den Rücken zeigte. Leider vergaß sie das oft und so war der Vortrag den Zuhörern nicht ganz schlüssig.

Welch ein Trauerspiel.

 
 

Nach oben!